Slot Gacor https://www.clubelbruz.com/Comunidad/perfil/daftar-situs-slot-gacor-terbaru-2022/ https://www.clubelbruz.com/Comunidad/perfil/bocoran-slot-gacor-admin-slot-gampang-menang/ https://www.clubelbruz.com/Comunidad/perfil/slot-gacor-terpercaya-bonus-new-member/ https://www.clubelbruz.com/Comunidad/perfil/situs-judi-slot-online-gacor-2022/ https://www.clubelbruz.com/Comunidad/perfil/10-situs-judi-slot-online-terbaik-dan-terpercaya/ https://ruta99.gva.es/community/profile/link-situs-slot-online-gacor-2022/ https://ruta99.gva.es/community/profile/bocoran-slot-gacor-rtp-slot-tertinggi-hari-ini/ https://ruta99.gva.es/community/profile/situs-judi-slot-bonus-new-member-100-di-awal/ https://ruta99.gva.es/community/profile/10-situs-judi-slot-online-gacor-terbaik-2022/ https://ruta99.gva.es/community/profile/situs-judi-slot-online-gacor-jackpot-terbesar/ https://www.rozmah.in/profile/daftar-10-situs-judi-slot-online-terpercaya-no-1/profile https://www.philcoulter.com/profile/situs-judi-slot-online-jackpot-terbesar-2022/profile https://www.chefsgallery.com.au/profile/daftar-situs-judi-slot-online-gampang-menang-2022/profile https://www.eppa.com/profile/situs-judi-slot-online-gampang-menang-jp/profile https://www.wishboneandflynt.com/profile/kumpulan-judi-slot-gacor-gampang-menang/profile https://www.youth-impact.org/profile/daftar-10-situs-judi-slot-online-gampang-menang-terbaru/profile https://www.m3creative.net/profile/kumpulan-nama-nama-situs-judi-slot-online-paling-gacor-dan-terpercaya-2022/profile https://www.gtamultigames.com/profile/situs-judi-slot-online-jackpot-terbesar-2022/profile?lang=hi https://www.yuriageasaichi.jp/profile/daftar-nama-nama-10-situs-judi-slot-online-gacor-terbaik-2022/profile?lang=vi https://suphaset.info/question/daftar-situs-judi-slot-bonus-100-di-depan-new-member-baru-judi-slot-online-gacor-terbaru-hari-ini-2022-paling-gampang-menang-to-kecil/ https://www.extensionstudio.rs/profile/daftar-situs-judi-slot-gacor-gampang-menang-hari-ini-2022/profile https://www.thehenleyschoolofart.com/profile/situs-judi-slot-gacor-gampang-menang-hari-ini-2022/profile https://www.rozmah.in/profile/bocoran-situs-slot-gacor-hari-ini-gampang-jackpot/profile https://www.eminamclean.com/profile/daftar-situs-slot-gacor-terbaru-2022-terpercaya-gampang-menang/profile https://www.escoteirosrs.org.br/profile/daftar-link-situs-slot-online-gacor-2022-gampang-menang/profile https://www.finetaste.com.tw/profile/rekomendasi-situs-slot-online-gacor-winrate-tertinggi/profile https://www.andremehmari.com.br/profile/daftar-situs-judi-slot-bonus-100-di-depan/profile https://www.nejisaurus.engineer.jp/profile/bocoran-slot-gacor-admin-slot-gampang-menang-pragmatic-play/profile https://www.moralesfordistrict145.com/profile/situs-slot-bonus-new-member-100-150-200-di-awal-terbaru-2022/profile https://www.onephisigmasigma.org/profile/situs-slot-bonus-new-member-100-di-awal-bisa-beli-spin/profile https://www.gtamultigames.com/profile/bocoran-situs-slot-gacor-terbaru-pragmatic-play-hari-ini/profile?lang=en https://sns.gob.do/foro/perfil/situs-slot-gacor-gampang-menang-pragmatic-play/ https://sns.gob.do/foro/perfil/link-rtp-live-slot-gacor-2022/ https://sns.gob.do/foro/perfil/informasi-jadwal-bocoran-slot-gacor-hari-ini/ https://sns.gob.do/foro/perfil/judi-slot-terbaik-dan-terpercaya-no-1/ https://sns.gob.do/foro/perfil/situs-judi-slot-online-jackpot-2022/ https://animedrawn.com/forum/profile/bocoran-slot-gacor-hari-ini-terpercaya-2022/ https://animedrawn.com/forum/profile/bocoran-slot-gacor-hari-ini-terpercaya-2022/ https://animedrawn.com/forum/profile/slot-gacor-hari-ini-pragmatic-play-deposit-pulsa/ https://animedrawn.com/forum/profile/situs-judi-slot-terbaik-dan-terpercaya-no-1/ https://animedrawn.com/forum/profile/judi-slot-online-jackpot-terbesar/
Archiv für Luft- und Raumfahrt und Verteidigung ✔️ Nachrichten für Finanzen

Israel warnt erneut davor, dass es keine andere Wahl hat, als die iranischen Nuklearanlagen präventiv anzugreifen, um zu verhindern, dass Teheran Atomwaffen entwickelt. Und seine Luftwaffe wird fähiger als je zuvor, eine solch herausfordernde Mission auszuführen.

Ende April warnte der israelische Geheimdienstminister Eli Cohen, dass ein "schlechtes" Atomabkommen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran "die Region in einen Krieg führen wird".

„Jeder, der kurzfristige Vorteile sucht, sollte sich der längerfristigen bewusst sein“ sagte er. „Israel wird dem Iran nicht erlauben, Nuklearwaffen zu erlangen. Der Iran hat nirgendwo Immunität. Unsere Flugzeuge können überall im Nahen Osten landen – und ganz sicher auch in den Iran.“ 

Mitte bis Ende der 1990er Jahre äußerten sich aufeinanderfolgende israelische Regierungen, sowohl Labour als auch Likud, besorgt über das iranische Nuklearprogramm sowie über sein damals noch im Aufbau befindliches ballistisches Raketenprogramm, das mit nordkoreanischer Hilfe entwickelt wurde. Die Aussicht auf ein Präventivschlag der israelischen Luftwaffe (IAF) kam zu dieser Zeit erstmals auf.

1981 griff die IAF den irakischen Osirak-Reaktor an. 2007 zerstörte es auch einen syrischen Atomreaktor. In beiden Fällen zielten die Streiks jedoch auf eine einzige Einrichtung ab. Das iranische Atomprogramm besteht aus mehreren im ganzen Land verteilten Einrichtungen, die viel angemessener geschützt sind als die irakischen oder syrischen Einrichtungen. Sie sind auch viel weiter von Israel entfernt.

Auf die Frage, wie weit Israel bereit sei, den Iran an der Entwicklung von Atomwaffen zu hindern, antwortete der damalige Stabschef der israelischen Streitkräfte, Dan Halutz wörtlich geantwortet: „Zweitausend Kilometer.“ Das sind ungefähr 1,200 Meilen, ungefähr die Entfernung, die IAF-Jets zurücklegen müssten, um die wichtigsten Atomanlagen des Iran anzugreifen.

2008 über 100 IAF F-15 und F-16 900 Meilen geflogen mit Tankflugzeugen über das Mittelmeer, um ihre Fähigkeit, den Iran zu erreichen, deutlich zu demonstrieren.

Zwei bemerkenswerte Dinge haben sich seitdem geändert: Israel erwarb eine Flotte heimlicher F-35 Lightning II-Düsenjäger der fünften Generation, von denen viele einzigartige F-35I-Adir-Varianten sind, die für von Israel gebaute Systeme gebaut wurden, und der Iran verbesserte seine gealterte Luftverteidigung. 

Die iranische Luftverteidigung war Mitte der 2000er Jahre so veraltet, dass sie selbst Probleme hatte, verschiedene Flugzeuge im iranischen Luftraum zu entdecken, egal, ob sie verfolgt oder gezielt wurden.

„Das Radarnetz des Landes war in einem so schlechten Zustand, dass es sich als unfähig erwies, die meisten unbemannten Luftfahrzeuge der USA, Israels und der Alliierten zu verfolgen, die häufig tief in den iranischen Luftraum vordrangen.“ schrieb der Militärluftfahrtexperte Tom Cooper. „Ebenso verbrachten USAF-Tanker, die Kampfhandlungen über Afghanistan und dem Irak unterstützten, manchmal bis zu zwei Stunden im iranischen Luftraum – ohne jemals entdeckt zu werden.“

Seitdem hat Teheran beeindruckende russische S-300-Luftverteidigungsraketen aus großer Höhe von Russland erworben und mehrere ähnliche eigene Systeme entwickelt, die eine erhebliche Herausforderung für jeden IAF-Streik mit F-15 oder F-16 darstellen könnten. Infolgedessen muss sich Israel möglicherweise stark auf seine radarausweichenden F-35 verlassen.

2019 hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu , erklärt dass Israels F-35 „jeden Ort im Nahen Osten erreichen können, einschließlich des Iran und natürlich auch Syriens“. 

Die ungefähre Reichweite der F-35 beträgt jedoch im bewaffneten Zustand 650 Meilen, was für eine Rundreise von Israel zu den iranischen Nuklearstandorten nicht ausreicht.

Daher müssten diese Jäger zum Auftanken in der Luft von Tankflugzeugen begleitet werden, insbesondere wenn sie von israelischen Luftwaffenstützpunkten aus und nicht von einem anderen Land aus operieren, das dem Iran viel näher liegt. Der Einsatz nicht heimlicher Tanker könnte das Überraschungsmoment verringern, ein entscheidendes Element für den Erfolg eines israelischen Erstschlags. 

Israel geht dieses Problem bereits an, indem es externe Kraftstofftanks entwickelt, die fast den doppelten Kampfradius seiner F-35, wodurch sie für Missionen mit größerer Reichweite geeignet sind. 

Es hat bereits viel Erfahrung damit, seine Kämpfer auf diese Weise zu modifizieren. Immerhin Israel verwandelte seine F-15 in hochleistungsfähige Bomber lange bevor die USA – die die Jets ursprünglich ausschließlich als Luft-Luft-Jäger einsetzten, unter strikter Einhaltung des Mantras „kein Pfund für Luft-Boden“ – die Strike Eagle entwickelt haben. 

Die Kraftstofftanks, die Israel derzeit für seine F-35 baut, sind höchstwahrscheinlich konform. Solche externen Panzer sind so konstruiert, dass sie die kritischen Stealth-Fähigkeiten des Jägers nicht ernsthaft untergraben, wie dies bei regulären Falltanks zweifellos der Fall wäre. 

F-35Is, die mit konformen Treibstofftanks ausgestattet sind, würden letztendlich weniger Flugzeuge und keine Tanker für einen Angriffseinsatz gegen die iranischen Nuklearanlagen benötigen. Das könnte sich für die angreifenden IAF-Jets als sehr vorteilhaft erweisen, da es die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass iranische Radare sie frühzeitig in ihrer Mission entdecken.


Infolgedessen wird Israel in naher Zukunft mehr denn je in der Lage sein, seine häufig wiederholte Drohung, das iranische Atomprogramm präventiv anzugreifen, zu erfüllen, wenn es glaubt, dass Teheran kurz vor der Entwicklung von Atomwaffen steht.

Die Boeing

BA
Das Unternehmen hat heute die erste Bewertung der Mitarbeitervielfalt in seiner 105-jährigen Geschichte veröffentlicht, die ein gemischtes Bild der Inklusion zeigt, das nach Ansicht der Geschäftsleitung in etwa mit dem Rest der Luft- und Raumfahrtindustrie vergleichbar ist.

Die Anfang letzten Jahres begonnene Untersuchung ergab, dass 22.9 % der Belegschaft des Unternehmens Frauen sind, darunter fast jeder dritte (31.8 %) Führungskräfte und mehr als jeder fünfte (22.2 %) Manager.

Hinsichtlich der Rassen- und ethnischen Vielfalt stellte der Bericht fest, dass asiatische Amerikaner in der Boeing-Belegschaft deutlich stärker vertreten sind als in der Gesamtbevölkerung (14.2 % gegenüber 5.4 %). Ebenso sind sie bei Führungskräften (8.3%), Managern (7.9%), Ingenieuren (17.6%) und Produktionsmitarbeitern (16.6%) statistisch überrepräsentiert. Asiatische Amerikaner machen auch 13.9% der Neueinstellungen aus.

Die Zahlen für Afroamerikaner und Latinos waren weniger positiv, wobei schwarze Mitarbeiter 6.4% der Gesamtbelegschaft ausmachten und Latinos 7.0%.

Der Prozentsatz der Afroamerikaner, die Führungskräfte (6.5 %) und Manager (6.0 %) sind, stimmt mit dem Aggregat für die Gesamtbelegschaft überein, aber dieser Anteil sinkt auf 4.4 % für Ingenieure und steigt auf 7.6 % für Produktions-/Wartungsmitarbeiter. Der Anteil der schwarzen Vorstandsmitglieder, dem obersten internen Führungsgremium, liegt bei ungewöhnlich hohen 25 %. Inzwischen sind 8.3% der Vorstandsmitglieder Schwarze.

Latinos fehlen in den oberen Führungsebenen weitgehend – nur 4 % der Führungskräfte sind Latinos – aber das sind 6.2 % der Manager, 7.6 % der Ingenieure und 7.2 % der Produktionsmitarbeiter. Wie bei den schwarzen Managern liegen diese Prozentsätze deutlich hinter dem Anteil der Latinos an der Gesamtbevölkerung zurück, der derzeit auf über 17 % geschätzt wird (schwarze Amerikaner sind 13 %).

Einige dieser Ergebnisse könnten widerspiegeln, wo Boeing-Mitarbeiter in den USA konzentriert sind, wo sich alle wichtigen Boeing-Produktions- und Engineering-Einrichtungen befinden. Zum Beispiel sind 40 % der Boeing-Belegschaft im Bundesstaat Washington ansässig, einem Bundesstaat, in dem Afroamerikaner unterrepräsentiert und asiatische Amerikaner im Verhältnis zur nationalen Bevölkerung überrepräsentiert sind.

Das Boeing-Management sucht jedoch keine Ausreden. In einer E-Mail an die Mitarbeiter stellte Boeing-Chef David Calhoun fest: „Wir sind auf Augenhöhe mit der Luft- und Raumfahrtindustrie und haben in einigen Bereichen Fortschritte gemacht, aber wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen.“

Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr einen „Aktionsplan für Chancengleichheit“ aufgestellt, um die Präsenz unterrepräsentierter Gruppen in seiner Belegschaft zu erhöhen, und eine Task Force für Rassengerechtigkeit als interne Denkfabrik zur Entwicklung von Inklusionsmechanismen eingerichtet.

Calhoun sagte in seiner E-Mail, dass Boeing einen Null-Toleranz-Ansatz gegenüber diskriminierendem Verhalten verfolgt. Seit Juni 2020 hat Boeing 65 Mitarbeitern gekündigt und gegen 53 weitere Maßnahmen wegen rassistischem oder hasserfülltem Verhalten ergriffen.

Das Unternehmen räumt ein, dass seine Einschätzung der Vielfalt der Belegschaft unvollständig ist und plant, die Bemühungen um Inklusion in Zukunft auszuweiten. Der Personalchef von Boeing, Michael D'Ambrose, sagte mir am Donnerstag, dass er den ersten Bericht als „Einsatz in den Boden stecke, von dem aus wir uns verbessern können“. Die Zahlen sind wichtig, aber D'Ambrose sagt, dass das eigentliche Ziel darin besteht, die Unternehmenskultur von Boeing zu verändern, da die Forschung darüber, wie Vielfalt und Integration die Leistung eines Unternehmens verbessern können, „überzeugend“ ist.

Ein Bereich, in dem Boeing besser werden möchte, besteht darin, den Fortschritt von LGBTQ+-Mitarbeitern innerhalb des Unternehmens zu verfolgen. Es wird erwartet, in zukünftigen Berichten Metriken zu dieser Facette der Belegschaft zu generieren. Einige Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt, allen voran Raytheon, wurden für ihre einladende Haltung gegenüber LGBTQ+-Mitarbeitern ausgezeichnet.

Die Erhöhung der Präsenz historisch benachteiligter Rassen oder ethnischer Gruppen kann eine größere Herausforderung darstellen. Als ersten Schritt hat sich das Management das Ziel gesetzt, den Anteil der Afroamerikaner bei Boeing um 20 % zu erhöhen. Der heutige Bericht listet über ein Dutzend Initiativen zur Förderung der Vielfalt auf, die alle anscheinend mit D'Ambroses Betonung des kulturellen Wandels verbunden sind.

Dass Boeing seine Diversity-Bewertung mitten in einem der schlechtesten Jahre der Unternehmensgeschichte durchführte, spiegelt vermutlich die Priorität wider, die es der Inklusion beimisst. Wie der Rest von Amerika erwacht Boeing über Möglichkeiten, wie es nicht ausgeschöpfte Talente in der Bevölkerung des Landes besser erschließen kann.

Die US Navy hat zerstört ein Oberflächenziel mit einem Drohnenschwarm zum ersten Mal. Der Streik, der in einem Briefing am 26. April bekannt gegeben wurdethwurde während der Übung UxS IBP 21 (Unmanned Systems Integrated Battle Problem) vor der kalifornischen Küste durchgeführt.

Der Schwarmangriff war einer von unbemannten Systemoperationen während der Übung. Dazu gehörte eine Kombination aus unbemannten Flugzeugen und Booten, die ein Oberflächenziel identifizierten, damit es beschäftigt mit einer SM-6 Anti-Schiffs-Rakete vom Lenkwaffen-Zerstörer USS John Finn.

"Unser Ziel für diese Übung ist es, diese unbemannten Systeme zu bewerten und zu ermitteln, wie sie tatsächlich mit bemannten Systemen zusammenarbeiten können", sagte Konteradministrator Jim Aiken, technischer Manager der Übung, bei einer Pressekonferenz.

Während viele der anderen unbemannten Systeme ausführlich beschrieben wurden, bleiben die Beamten hinsichtlich des Schwarms vage. Zuvor war bekannt gegeben worden, dass die Übung ein Element aus dem Super Swarm-Projekt der Navy. Dabei wird untersucht, wie massive Schwärme – zu denen Drohnen, unbemannte U-Boote und unbemannte Überwasserschiffe gehören können – ihre Angriffe gegen Schiffe koordinieren können, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Und auch, wie sich die Navy gegen sie wehren kann. Die Navy-Forscher haben es abgelehnt, diese Arbeit zu diskutieren.

Wir kennen weder Größe, Art noch Anzahl der am Schwarm beteiligten Drohnen. Ein Großteil der bisherigen Arbeit der Navy über Angriffsschwärme betraf jedoch Raytheons Kojote, eine 13-Pfund-Drohne mit Röhrenstart und fünf Fuß herausspringenden Flügeln, die jetzt standardmäßig mit Schwarmfähigkeit ausgestattet ist. Coyote kann verschiedene Nutzlasten tragen, darunter elektronische Kriegsgeräte oder einen explosiven Sprengkopf. Das LOCUST-Programm der Marine - ein erfundenes Akronym für Low-Cost-UAV-Schwarmtechnologie - hat zuvor Schwärme von bis zu 50 Kojoten koordinieren ihren Angriff.

Die Idee mit dieser Art von Schwarm ist es, die Verteidigung zu überwältigen, indem man sie mit mehr Angreifern trifft, als sie bewältigen können. Niedrige Kosten sind ein Schlüsselmerkmal. Die Idee von LOCUST ist, dass der gesamte Schwarm weniger kostet als eine herkömmliche Rakete. Die kleinen Sprengköpfe können Radar und andere lebenswichtige Systeme ausschalten und das Ziel für Angriffe mit größeren Waffen offen lassen. (Ein Schwarm kann möglicherweise auch schwerwiegenderen Schaden mit mehreren präzisen Schlägen auf gefährdete Punkte anrichten.)

Der Schwarm hat einen weiteren Vorteil gegenüber herkömmlichen Raketen: Ein Schwarm von 50 Drohnen kann 50 kleine Ziele angreifen, z. B. Schnellangriffsfahrzeuge oder unbemannte Oberflächenschiffe.

Der Bericht offenbart nicht, wie der Schwarm gestartet wurde. LOCUST wurde ursprünglich für den Start von Überwasserschiffen entwickelt, aber auch die Marine entwickelt sich weiter U-Boot-Schwärme.

Der Schwarm könnte aus Flugzeugen stammen. Im Jahr 2020 enthüllte die Marine dies Super Swarm-Tests enthalten der Start einer rekordverdächtigen 1,000 CICADA-Drohne von einer C-130. CICADA - ein anderes erfundenes Akronym, das für steht Verdeckte autonome Einwegflugzeuge aus nächster Nähe - ist ein Miniaturgleiter mit einer Flügelspannweite von XNUMX Zoll, der eine Nutzlast für die elektronische Kriegsführung trägt oder einen Bodensensor an einen bestimmten Ort liefert. CICADA hat an verschiedenen Navy teilgenommen experimentelle Programme in den letzten 15 Jahren und ist ein nützlicher Ersatz für teurere Fahrzeuge.

Das Ziel dieser Art von Übung ist klar. China entwickelt sogenannte Anti-Access / Area Denial Defences - geschichtete Raketen und Radar, um amerikanische Flugzeuge und Kriegsschiffe vom Südchinesischen Meer fernzuhalten. Die jüngste Übung und insbesondere der Schwarmangriff deuten darauf hin, dass sich Amerika auf eine Reaktion vorbereitet. Unbemannte Systeme ermöglichen militärische Maßnahmen, ohne das Leben von Seeleuten zu gefährden oder die Gefahr einer Eskalation mit menschlichen Opfern. Und im Gegensatz zu einer Rakete ist ein Schwarmangriff skalierbar und kann zu jeder Konfliktstufe eskalieren.

Ein Schwarm kann ein Ziel einfach belästigen, indem er um ihn herumfliegt, ernsthafter irritieren, indem er Funksysteme und Navigation stört, einen Gang höher legen, indem er einen Funkmast oder eine andere Infrastruktur ausschaltet – oder einen Schlag aussetzen, indem er ein Schiff genauso versenkt gezeigt. Wie auch immer ein Konflikt aussehen mag, Schwärme von Waffen können eine Rolle spielen, wenn andere Waffen nutzlos sind. Denken Sie jedoch daran, dass die Chinesen haben auch Drohnenschwärme.

Israel hat ein äußerst beeindruckendes Flugabwehr-Raketensystem und eine tödliche Hightech-Munition hergestellt, die beide kampferprobt und für den Export verfügbar sind. 


Im April testete Israel die neue Extended Range-Version seines Luftabwehr-Raketensystems Barak 8. 

Der von Israel Aerospace Industries (IAI) entwickelte Barak 8 wurde für den Abschuss von Flugzeugen, Drohnen, Hubschraubern, Marschflugkörpern und sogar ballistischen Raketen entwickelt. 

Die früheren Barak-Abfangraketen haben jeweilige Reichweiten von 35 bis 70 Kilometer (ungefähr 20 und 40 Meilen). Der neue Barak 8 ER hat mit 150 Kilometern eine deutlich höhere Reichweite. 

Im April-Live-Fire-Test fing eine Barak 8 ER-Rakete erfolgreich ein ballistisches Ziel in einer Höhe von 10 km (ungefähr sechs Meilen) ab. IAI stellte fest, dass dies „ein typischer Bereich“ solcher Ziele ist. 

Darüber hinaus fügte das Unternehmen hinzu: „Das abgefangene Ziel wurde speziell für die Versuchsreihe basierend auf dem System von IAI entwickelt und stellt eine echte Bedrohung dar.“ 

Der erfolgreiche Test diente auch als „weiterer Beweis“ für die „fortgeschrittenen Fähigkeiten des Systems, eine Vielzahl von Bedrohungen und Missionen auf verschiedene Entfernungen zu bewältigen“. 

Das System steht derzeit für den Export zur Verfügung und ist bereits bei der indischen Luftwaffe und Marine im Einsatz. IAI hat Barak-7-Raketen im Wert von ungefähr 8 Milliarden Dollar an das Ausland verkauft, aber nicht, wie es bei israelischen Waffenverkäufen üblich ist, öffentlich bekannt gegeben, wer seine Kunden sind.

Der Barak 8 soll sein Kampfdebüt im aserbaidschanischen Dienst gegeben haben, als er Berichten zufolge während des Berg-Karabach-Konflikts 2020 eine in Russland gebaute armenische Iskander-Rakete abgeschossen. 

Ungefähr ein Dutzend land- und seegestützter Barak-8-Abfangjäger könnten es einem Land ermöglichen, Anlagen und Gebiete von ziviler, wirtschaftlicher oder militärischer Bedeutung zu Lande und zu Wasser angemessen vor einer Vielzahl von Bedrohungen aus der Luft zu schützen.

Israel selbst rüstet aus es ist neu Saar 6 Korvetten mit der Marineversion der Rakete, die die Fähigkeit der Marine zur Verteidigung ihrer Hoheitsgewässer erheblich verbessern wird, was sich unter anderem als zunehmend notwendig erweisen könnte, um Offshore-Gasplattformen vor möglichen Raketenangriffen der Hisbollah im Falle eines weiteren gefährlichen Krieges zu schützen. 


Während IAI den Barak 8 für die Verteidigung gegen verschiedene Bedrohungen aus der Luft entwickelt hat, hat er auch ein beeindruckendes Waffensystem für offensive Missionen entwickelt. 

Die IAI Harop Herumlungermunition (oder „Selbstmord“-Drohne) wurde in erster Linie für Missionen zur Unterdrückung/Zerstörung der feindlichen Luftverteidigung (SEAD/DEAD) entwickelt. Es kann jedoch auch gegen eine Reihe anderer Bodenziele eingesetzt werden.

Es wird aus einem Kanister (Bild unten) in die Luft geschossen, der sich auf einem Lastwagen oder sogar auf einem Kriegsschiff befinden kann. Die Harop hat Klappflügel. Seine relativ geringe Größe und sein geringer Radarquerschnitt — seine Radarsignatur hat angeblich die Größe eines kleinen Vogels — es der herumlungernden Munition zu ermöglichen, vielen Arten von Boden-Luft-Raketensystemen auszuweichen, insbesondere einfachen Systemen, die in erster Linie zum Aufspüren und Zielen viel größerer und schnellerer Flugzeuge oder Marschflugkörper entwickelt wurden.

Die Harop kann feindliche Luftverteidigungssysteme mit ihrem Anti-Radar-Homing-System. Der Bediener kann die leistungsstarken Kameras der Drohne auch verwenden, um andere Arten von Zielen zu lokalisieren und zu zerstören. Die Harop kann sogar bewegliche Ziele treffen. 

Nachdem sie ein Ziel lokalisiert und fixiert hat, beginnt die herumlungernde Munition ihren schnellen Angriffslauf, der oft fast senkrecht abfällt und sich beim Aufprall selbst zerstört. Aserbaidschan nutzte sie, um während des letztjährigen Konflikts mindestens sechs der beeindruckenden, in Russland gebauten S-300-Luftabwehrraketensysteme Armeniens erfolgreich auszuschalten.

Wenn die Harop kein Ziel findet, kann sie sicher zur Basis zurückkehren, um sie in einer anderen Mission zu verwenden. 

Wie bei der Barak 8 entwickelte IAI auch eine Marineversion der Harop, die 2017 vorgestellt wurde. Im Februar 2021 gab das Unternehmen bekannt, Marine-Harops zusammen mit traditionellen bodengestützten Versionen an ein unbekanntes Land in Asien verkauft zu haben. 

Gemäß eine IAI-Pressemitteilung, die Marine Harop „gibt Missionskommandanten in einer Flotte von Schiffen die Fähigkeit, unabhängig und organisch Informationen zu sammeln, Ziele zu bewerten und zuzuschlagen.“ 

„Die von der Harop gesammelten Informationen sind direkt in den Kontrollraum des Schiffes integriert und ermöglichen eine schnelle, genaue und tödliche Entscheidungsfindung“, heißt es in der Pressemitteilung. „Der Einsatz der Harop auf Marineplattformen ist eine operative Alternative und ein ergänzendes Element zum Einsatz von See-See-Raketen, mit einem breiten Einsatzspektrum und mit optimaler Kosteneffizienz für die Marine.“ 

Militäranalytiker Joseph Trevithick bekannt dass die Nutzlast der Harop zwar nicht ausreicht, um feindliche Kriegsschiffe im Alleingang zu versenken, aber Schwärme dieser herumlungernden Munition „Angriffe aus verschiedenen Vektoren könnten beträchtlichen Schaden anrichten und sie blenden, indem sie ihre Radare oder andere Sensoren ausschalten.“ 

„Dies könnte zu einem Missionskill führen und das Zielschiff anfällig für andere Arten von Angriffen machen oder es für längere Zeit offline nehmen“, fügte er hinzu. 

Ein solches Szenario hat sich IAI möglicherweise vorgestellt, als es die Nützlichkeit der Marine-Harop als „komplementäres Element“ zu Schiff-zu-Schiff-Raketen erwähnte. 


Wenn sie von demselben Militär eingesetzt werden, können die jeweiligen spezialisierten Verteidigungs- und Offensivfähigkeiten dieser Systeme die Streitkräfte und das Territorium eines Landes angemessen vor verschiedenen Bedrohungen aus der Luft schützen und gleichzeitig strategisch wichtige Ziele tief im feindlichen Territorium treffen. 

Solche Fähigkeiten, die viele Länder jetzt erwerben können, könnten und in mancher Hinsicht schon, verändern die Art und Weise, wie viele große und kleine Kriege geführt und in nicht allzu ferner Zukunft gewonnen werden.

Wenn die Amerikaner über die Beiträge von Einwanderern zur Verteidigung der Nation nachdenken, sollten wir uns daran erinnern, dass es eine Zeit gab, in der es unwahrscheinlich erschien, dass Amerika überhaupt eine Nation sein würde. Alexander Hamilton spielte in den frühen Jahren Amerikas eine wichtige Rolle und Thomas Paine begeisterte die öffentliche Meinung mit Gesunder Menschenverstand, aber Friedrich von Steuben spielte die kritischste militärische Rolle eines Einwanderers während des amerikanischen Unabhängigkeitskampfes. In gewisser Weise war er Amerikas erster beschäftigungsbezogener Einwanderer.

1777 traf sich Friedrich von Steuben, ein ehemaliger preußischer Offizier, mit Benjamin Franklin, dem Botschafter der Kolonien in Frankreich, und Franklins Chefagent in Paris, Silas Deane, und beeindruckte sie so sehr, dass sie ihn tatsächlich rekrutierten, um dem Kontinent zu helfen Heer. Während Steuben 1777 bewundernswert als preußischer Offizier gedient hatte, war er arbeitslos und erklärte sich bereit, in die Kolonien zu reisen, sich Franklins Empfehlungen an den Kontinentalkongress zu richten und hoffentlich ein bezahlter Offizier für General Washington zu werden.

Die Einführung von Franklin und Deane in den Kontinentalkongress hat Steubens Hintergrund übertrieben. Außerdem besaß Steuben nicht das Geld, um in die Kolonien zu reisen. Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais, ein französischer Dramatiker und Freund von Steuben, verlieh ihm einen Kredit.

Was Steuben an Reichtum und Status fehlte, machte er mit anderen Qualitäten wieder wett. Als Steuben fast 50 Jahre alt war, hatte er Erfahrungen von vielen der besten militärischen Köpfe Europas gesammelt. "Was Steuben von seinen Zeitgenossen unterschied, war seine Ausbildung bei Friedrich dem Großen, Prinz Heinrich und einem Dutzend anderer Generaloffiziere", schreibt Paul Lockhart, Autor von Der Bohrmeister von Valley Forge. „Er hatte von den besten Soldaten der Welt gelernt, wie man Informationen sammelt und bewertet, wie man Gelände liest und ausnutzt, wie man Märsche, Lager, Schlachten und ganze Kampagnen plant. Er hat mehr aus seinen 17 Jahren beim preußischen Militär gelernt als die meisten Berufssoldaten in seinem Leben. Allein im Siebenjährigen Krieg hat er eine Berufsausbildung aufgebaut, die keiner seiner Kameraden in der Kontinentalarmee - Horatio Gates, Charles Lee, der Baron Johann de Kalb und Lafayette eingeschlossen - erreichen konnte. “

Im Dezember 1777, als Baron Friedrich von Steuben in Amerika ankam, schien ein kolonialer Sieg über das stärkste Reich der Welt ungewiss. "Seit dem Verlust einer Reihe von Schlachten und der Vertreibung aus New York im vergangenen Sommer waren Washington und seine engsten Berater von General Sir William Howe, der die 30,000 Mann starke britische Expeditionstruppe in Nordamerika anführte, ungewöhnlich verblüfft", schreibt Bob Drury und Tom Clavin, Autoren von Valley Forge. „Während des Frühlings und Sommers 1777 hatte Howe eine Reihe von Feinheiten inszeniert, die Washington zu übertriebenen Gegenmaßnahmen zwangen. Er hatte einige Unternehmen seiner erschöpften Kontinente aus ihrem Lager in Morristown, New Jersey, durch Regenstürme in sengender Hitze bis in den Norden der Hudson Highlands und bis in den Süden des Lower Delaware River geschickt. “

General George Washington, der Oberbefehlshaber der Kontinentalarmee, beschloss, seine Truppen in Valley Forge zu überwintern. Obwohl die Armee in Trenton und Princeton überraschende Siege errungen hatte, mussten die Briten das besetzte Philadelphia und Washington noch entscheiden, wie sie die Kontinentalarmee als nächstes einsetzen sollten. Tatsächlich blieb das größere Problem der Zustand der Armee selbst.

Steuben fand die Kontinentalarmee in Valley Forge in schlechtem Zustand vor. „Was [Steuben] entdeckte, war nicht weniger als entsetzlich“, sagt Thomas Fleming, Autor von Washingtons Secret War: Die verborgene Geschichte von Valley Forge. "Er stand einer zerstörten Armee gegenüber." Wie kaputt? „Der Baron fand Soldaten ohne Uniform, verrostete Musketen ohne Bajonette, Kompanien mit vermissten und vermissten Männern“, schreibt Erick Trickey für die Smithsonian. „Verschiedene Offiziere verwendeten unterschiedliche militärische Übungshandbücher, was zu Chaos führte, als ihre Einheiten versuchten, zusammenzuarbeiten. Wenn die Armee kurzfristig kämpfen müsse, warnte von Steuben Washington, würde er vielleicht ein Drittel der Männer befehligen, die er zu haben glaubte. Die Armee musste sich besser in Form bringen, bevor die Kämpfe im Frühjahr wieder aufgenommen wurden.“

Steuben erkannte die Schlüsselprobleme, die die Armee überwinden musste, um die gut ausgebildete und erfahrenere britische Armee besiegen zu können. "Ohne sie jemals kämpfen zu sehen, ahnte Steuben, dass die Widerstandsfähigkeit der Amerikaner bis zu diesem Zeitpunkt im Krieg durch ihre beruflichen Einschränkungen ausgeglichen wurde", schreiben Drury und Clavin. „Mit weniger als drei Jahren fehlte der Kontinentalarmee ein institutionelles Gedächtnis. Seine Soldaten waren nicht geschickter darin, gegen einen geübten, engagierten Feind zu kämpfen, als seine Kommissare, sie zu füttern und zu kleiden. Die wenigen Übungen, die die Armee praktizierte, waren eine Mischung aus Launen einzelner Staatskommandanten, deren Einflüsse, wie sie waren, von französischen, englischen und preußischen Feldführern bis zu einheimischen Hinterwäldler-Kampftechniken reichten. “

Steuben verstand, dass seine Rolle über den Ausgang des Krieges entscheiden konnte. "Nur die temperamentvolle Hartnäckigkeit der Amerikaner hatte sie daran gehindert, von polierten britischen und hessischen Soldaten in Brandywine und Germantown völlig mitgerissen zu werden", so Drury und Clavin. „Diese Winterhärte war für die Überraschungssiege in Boston sowie in Trenton und Princeton verantwortlich. Aber Steuben wusste, dass die Tendenz der Kontinente, die Flanken ihrer langen Akten mit Marschkolonnen im indischen Stil freizulegen, oder ihre Unfähigkeit, sich schnell zu disziplinierten Schusslinien zu formen, letztendlich zu einer Katastrophe führen würde. “

Steuben entschied, dass er die Truppen in Bohrungen unterweisen musste, um sowohl Soldaten als auch Offizieren Disziplin und Professionalität zu vermitteln. Er entschied sich dafür, die Trainer zu „trainieren“ und unterrichtete einen zwanzigköpfigen Trupp, der dann verwendet werden konnte, um andere Truppen zu unterweisen. Er begann mit der richtigen Standposition und ging zum „Anziehen ihrer Reihen“ oder zur richtigen Ausrichtung über, dann zum Marschschritt. „Die Geschwindigkeit des Marschierens war für die Soldaten völlig neu. . . Schließlich wurde den Männern beigebracht, wie man 90 Grad nach rechts, 90 Grad nach links und nach hinten zeigt, was immer durch Drehen um 180 Grad im Uhrzeigersinn auf beiden Fersen erfolgen muss “, schreibt Lockhart.

Baron von Steuben demonstrierte das Bohren selbst und unterstrich seinen Unterricht mit unterhaltsamer Obszönität auf Französisch oder Deutsch, übersetzt in die Truppen. Er beaufsichtigte die Bohrungen und zeigte einzigartige Einblicke in den Charakter der amerikanischen Truppen, bemerkt Lockhart. Er verstand amerikanische Soldaten, die nicht wie europäische Soldaten waren, die größtenteils Bauern und von Natur aus ehrerbietig waren und bereit waren, denen mit höherem sozialen Rang zu gehorchen. „Das Genie dieser Nation ist nicht zu vergleichen. . . mit dem der Preußen, Österreicher oder Franzosen “, schrieb Steuben nach dem Krieg an einen preußischen Freund. „Du sagst zu deinem Soldaten: Tu das, und er tut es. aber ich muss sagen: "Dies ist der Grund, warum Sie das tun sollten" und dann er tut es."

George Washington verzeichnete positive erste Eindrücke von Steuben, aber es waren die Ergebnisse des ehemaligen preußischen Offiziers, die das Vertrauen Washingtons am meisten gewannen. "Washington hatte die Einstellung aller Bohrungen angeordnet, die nicht von Steuben oder seinen Subinspektoren überwacht wurden", so Drury und Clavin. Und dieses Vertrauen in Steuben ging über das Bohren hinaus. "Steubens Prozess war so akribisch, sein Fleiß so unermüdlich und sein Einfluss so aufkeimend, dass Washington bald eine Reihe allgemeiner Befehle erließ, die für die Bootcamp-Richtlinien der preußischen Armee geeignet und von diesen kaum zu unterscheiden waren."

Die Veränderung war bemerkenswert. "Sie haben sich von einer zerlumpten Milizsammlung zu einer professionellen Truppe entwickelt", so die Historikerin Larrie Ferreiro. "[Es war] Steubens Fähigkeit, dieser Armee die Art von Training und Verständnis für Taktiken zu vermitteln, die es ihnen ermöglichten, mit den Briten von Kopf bis Fuß zu bestehen."

Neben der Vorbereitung der Kontinentalarmee auf die Niederlage der britischen Armee und die Erlangung der Unabhängigkeit leistete Steuben zwei weitere wichtige Beiträge für Amerika. Zuerst schrieb er den Feldführer für die Armee. „[Das] entspringt dem Ergebnis Vorschriften für die Ordnung und Disziplin der Truppen der Vereinigten Staaten würde unter den Truppen von General Smallwood in Delaware sowie unter den Kontinentalregimentern in New Jersey verteilt werden “, schreibt Lockhart. "Die Arbeit war schließlich jahrzehntelang der wichtigste Feldführer der US-Armee, und ihre einzigartige Begründung, dass europäische militärische Methoden in eine durch und durch unabhängig denkende Armee integriert werden könnten, könnte Steubens größtes Geschenk an sein adoptiertes Land sein."

Steuben trug auch als Anführer auf dem Schlachtfeld bei. Er übernahm die Verteidigung von Virginia und war in Yorktown für den endgültigen Sieg über die Briten. "Steubens Division befand sich zwei Tage später, am neunzehnten, dem Tag, der für die Übergabezeremonie vorgesehen war, noch in den Schützengräben", so Lockhart. „Der Baron hat die amerikanische Flagge mit seinen eigenen Händen auf eine der erbeuteten britischen Schanzen gepflanzt. Eine kleine Befriedigung vielleicht, aber dennoch Befriedigung. Nachdem er so viel getan hatte, um diesen Tag möglich zu machen - sowohl durch die Ausbildung der siegreichen Armee als auch durch das Halten von Virginia, bis Lafayette seinen Platz einnehmen konnte -, hatte Steuben zweifellos das Gefühl, dass er die Ehre verdient hatte. “

Steuben gab zwei kritische Empfehlungen ab, die ein weiterer Beitrag für sein Adoptivland wurden. Zunächst formulierte er Pläne für eine kleine Berufsarmee, die durch Reserven ergänzt werden könnten. Eine solche Armee könnte die europäischen Mächte abschrecken. „Seine Vorstellung von einer kleinen Armee in Friedenszeiten, ergänzt in Kriegszeiten mit einer nationalen Miliz, würde es tun. . . dienen über viele Jahrzehnte als Grundlage des amerikanischen Militärs “, schreibt Lockhart.

Zweitens empfahl er eine Militärakademie und schlug einen Lehrplan vor. "West Point und in der Tat alle amerikanischen Service-Akademien sind Produkte des agilen Geistes des Barons", so Lockhart. "Vor allem die Beiträge tragen zu den Konzepten von Disziplin und Professionalität in der gesamten Armee und insbesondere im Offizierskorps bei."

"Der Baron de Steuben ist die klassische" Coming to America "-Geschichte, die groß geschrieben wird", schreibt Paul Lockhart. „Wie so viele Einwanderer zuvor und seitdem hat er sich von der Alten Welt gelöst und ist in die neue Welt gereist, um sich neu zu erfinden. Er hat genau das getan. “ Friedrich von Steuben war möglicherweise Amerikas erster beschäftigungsbezogener Einwanderer, und wie viele Einwanderer kamen seine Leistungen Amerika zugute.

Auch wenn die Fluggesellschaften noch nicht aus dem Wald sind, ist der jüngste Anstieg des Buchungsvolumens ein willkommenes Zeichen für die Branche. Während Fluggesellschaften aus dieser „Warteschleife“ der Hyperfokussierung auf Bargelderhaltung und Überleben hervorgehen, entwickeln sich einige interessante und möglicherweise lang anhaltende Dynamiken. Eine davon ist die Herangehensweise der Fluggesellschaften an das Geschäftsreisesegment und wie sie ihre Strategie als Reaktion auf die Erholung anpassen.

Freizeit, die von Fluggesellschaften mehr Aufmerksamkeit erhält

Das Wachstum des Marktanteils im Geschäftssegment vor der Pandemie stand – angesichts seiner hohen Rendite, relativen Inelastizität und sehr loyalen Natur – für die meisten großen US-Fluggesellschaften im Vordergrund. Während wir sehen einige positive Anzeichen seiner Erholung, wird die Wiederbelebung von Geschäftsreisen wahrscheinlich allmählich erfolgen. Auf der anderen Seite hat das starke Wachstum der Freizeitnachfrage die Fluggesellschaften dazu veranlasst, ihre Freizeitrouten und -pläne zu verstärken – eine große Abkehr von ihrer Strategie vor COVID. Ankündigung von United Airlines im März bis von Cleveland aus Freizeitziele außerhalb des Drehkreuzes bedienen, eine weitere Nicht-Hub-Stadt, ist ein Paradebeispiel für diese Verschiebung, da eine Aktion wie diese vor einem Jahr undenkbar war. Delta und American Airlines machten ähnliche Ankündigungen, um den Service auf traditionelle Freizeitrouten zu bedienen und auszuweiten. Southwest, eine überwiegend auf Freizeit- und Inlandsflüge ausgerichtete Fluggesellschaft, wird bis Juni zu 96 % der Kapazität vor der Pandemie zurückkehren. Da die weltweite Einführung von Impfstoffen weiter zunehmen und die ausländischen Einreisebestimmungen gelockert werden, werden wir auch bei internationalen Reisen einen ähnlichen Trend sehen. Die Entscheidung von United, Island, Griechenland und Kroatien zu bedienen sind ein Indiz dafür. Diese Netzänderungen haben auch nachgelagerte Auswirkungen auf andere kommerzielle Funktionen. Einige Fluggesellschaften passen beispielsweise ihre Wertversprechen an, indem sie die Nutzung von Rabatten im Rahmen des Firmenprogramms für Urlaubsreisen zulassen. Die meisten konzentrieren sich verstärkt auf die wichtigsten Vertriebskanäle für dieses Segment – ​​nicht nur Online-Reisebüros, sondern auch Spezialkanäle wie Großhandel/Reiseveranstalter und Konsolidierer. Wir können davon ausgehen, dass wir in den kommenden Monaten mehr davon sehen werden.

Das neue Segment „Pendler“

Eine interessante Entwicklung, die sich aus der Pandemie ergibt, ist die mögliche Veränderung der Zusammensetzung des Kundensegments „traditionelle Straßenkrieger“. Neue und gut funktionierende Arbeitsmodelle, verbesserte Technologien, Präferenzen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und Kosteneinsparungen für Unternehmen werden wahrscheinlich zu einer Reduzierung der Reisetätigkeit von Beratern, Vertriebsmitarbeitern und anderen Profilen dieses Segments führen. Dies mag zutreffen, aber ein neues Segment – ​​das Segment „Pendler“ – könnte einen Teil dieses Rückgangs (positiv) kompensieren. Während der Pandemie erklärten die meisten großen Unternehmen auf absehbare Zeit den Übergang zum Homeoffice- oder Hybridarbeitsmodell, bei dem die Mitarbeiter nur wenige Tage im Monat im Büro sein müssen. An vorderster Front standen hier beispielsweise Technologieunternehmen. Infolgedessen streben viele Mitarbeiter, die von großen Metropolen wie der San Francisco Bay Area in kleinere Städte im ganzen Land verlegt werden, nach niedrigeren Steuern, der Nähe zu nahe gelegenen Städten oder einem besseren Lebensstil. Wenn jedoch physische Büros eröffnet werden, müssen die Mitarbeiter wahrscheinlich die Büros ihrer Unternehmen aufsuchen. Google ging sogar so weit, Grenzen für die Zukunft der Remote-Arbeit zu verkünden. Dieses Pendeln von ihren neuen Wohnorten zu ihren Bürostandorten wird ein neues Segment von „Pendler“-Reisenden schaffen, die die Tür für Dienstleistungen oder eine erhöhte Frequenz von/nach neuen Städten öffnen – Drehkreuze nach/von Billings, Montana oder Salt Lake City, Utah, zum Beispiel. Carrier können auch neue Kunden mit ihren Treueprogrammen und Statusstufen ansprechen und sogar ihr Leistungsversprechen an die Bedürfnisse dieses neuen Geschäftsreisesegments anpassen.

Neue Partnerschaften zwischen Fluggesellschaften und Unternehmen

Auch wenn Fluggesellschaften einen Großteil ihrer Kapazität zurückbringen, fliegen sie nicht die gleichen Ziele, mit der gleichen Häufigkeit oder mit dem gleichen Zeitplan wie vor COVID. Infolgedessen sind viele Airline-Vereinbarungen, die Unternehmen zuvor hatten, hauptsächlich aufgrund der Anpassung ihrer Bedürfnisse und Standorte an das Streckennetz einer Airline, möglicherweise nicht mehr optimal. Unternehmen können sich also nach neuen Partnerschaften umsehen, die die zuvor relativ gut etablierten bevorzugten Beziehungen zwischen Unternehmen und Fluggesellschaften aufheben. Wenn das Pendlersegment zu einem nennenswerten Bestandteil von Geschäftsreiseprogrammen heranwächst, wird es den Status quo weiter auf den Kopf stellen und die Voraussetzungen für eine umfassende Umgestaltung der Beziehungen zwischen Unternehmen und Fluggesellschaften schaffen. Dies stellt zwar eine Bedrohung für alle Fluggesellschaften dar, bietet aber auch eine einmalige Gelegenheit für Fluggesellschaften, Firmenkunden zu gewinnen und zu durchdringen, um die sie seit vielen Jahren konkurrieren.

(Noch mehr) Fokus auf KMU

Während Geschäftsreisen insgesamt erheblich zurückgegangen sind, war das Untersegment der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) innerhalb der Geschäftsreise ein relativer Lichtblick in der Branche, nicht nur für Fluggesellschaften, sondern in der gesamten Reisebranche. Angesichts des aktuellen nachfragebedingten Umfelds ist der Fokus auf dieses Segment auf der Prioritätenliste vieler Unternehmen nach oben gerückt. Aber obwohl dies aufgrund seines Gesamtwertes ein äußerst attraktives Geschäftsreisesegment ist und war, ist es stark fragmentiert und relativ ungesteuert, was es schwierig macht, gezielt zu werben, zu gewinnen und zu halten. Die Verfolgung dieses Segments erfordert bedeutende Investitionen in die Entwicklung unterstützender organisatorischer, technologischer und analytischer Fähigkeiten – ein potenzielles Hindernis in diesen Zeiten knapper Kassen.

Einige dieser Verschiebungen werden vorübergehend sein, und die Fluggesellschaften werden in einigen Gebieten auf prä-pandemische Wege zurückkehren. Aber andere werden grundlegendere und systemische Veränderungen erfordern, die schwer rückgängig zu machen sind und nachhaltigere Auswirkungen haben werden, als viele heute glauben.

Was ist die am schnellsten wachsende Fluggesellschaft im größten US-Markt? Vasu Raja, Chief Revenue Officer von American Airlines, hatte am Donnerstag eine Antwort auf die Telefonkonferenz von American Airlines. "American und JetBlue sind zusammen die am schnellsten wachsende Fluggesellschaft im gesamten Nordostkorridor."

Wie die beiden anderen globalen Fluggesellschaften der USA hat American in diesem Sommer Kapazitäten an Inlands- und Kurzstrecken-Ferienzielen aufgebraucht, während sie auf die Wiederaufnahme des Geschäftsflugverkehrs und die Wiedereröffnung des internationalen Langstreckenflugs wartet – insbesondere nach Großbritannien, was innerhalb von Monaten wahrscheinlich erscheint . Diese Strategien sind ähnlich.

Während der Pandemie haben American, Delta und United jedoch versucht, sich auf unterschiedliche Weise neu zu erfinden. Unter den berühmten Zitaten von Winston Churchill, die kürzlich von United-CEO Scott Kirby als Inspiration angeführt wurden, ist dieses: „Lass eine gute Krise niemals vergeuden.“ In ihren Antworten haben die Träger unterschiedliche Wege eingeschlagen.

American zementierte Allianzen mit JetBlue und Alaska und verstärkte seine Präsenz an der Nordost- und Westküste, wo es die schwächste der drei globalen Fluggesellschaften war. Delta hielt seinen mittleren Sitz auf einzigartige Weise etwa ein Jahr lang offen und baute damit seine Referenzen als Premium-US-Airline weiter aus.

United, unter einem neuen CEO, der im Mai 2020 die Leitung übernahm, schien sich darauf zu konzentrieren, das Image bei den Kunden und die Beziehung zu den Piloten zu verbessern. United formulierte neue Richtlinien, um die Vielfalt unter den neuen Piloten zu erhöhen und ehrgeizige Ziele zur COXNUMX-Reduktion zu verfolgen, während die Verhandlungen mit seiner Pilotengewerkschaft im Allgemeinen beiden Seiten entgegenkamen. Ebenso wie American und Delta sprach es sich für die Gleichberechtigung der Wähler aus und zog infolgedessen harte Kritik auf sich.

Führungskräfte der drei Fluggesellschaften diskutierten in der vergangenen Woche ihre Krisenreaktionen bei den Telefongesprächen.

Beim Delta-Anruf am 15. Aprilth, sagte Präsident Glen Hauenstein, die Fluggesellschaft habe Einnahmen von 100 bis 150 Millionen US-Dollar verloren, weil sie im März keine Mittelsitze verkauft habe. Delta wird die Politik, die es zu Beginn der Pandemie begonnen und länger als jede andere Fluggesellschaft verfolgt hat, am 1. Mai beenden. Delta versucht seit langem, sich durch eine Umsatzprämie zu profilieren.

„Unsere Marke ist sehr stark daraus hervorgegangen“, sagte Hauenstein. "Wenn wir die Wahl hätten, es noch einmal zu tun, würden wir es sofort tun."

Für United ist „eine wichtige Säule der Rückkehr zu Neuem, die Einstellung der Kunden zu United zu ändern, sodass sie sich entscheiden, mit United zu fliegen“, sagte Kirby am 20th Anruf. Neben betrieblichen Verbesserungen hat sich die Fluggesellschaft bemüht, ihr Engagement für Umwelt und Vielfalt zu fördern.

In Bezug auf strategische Veränderungen sagte Kirby, United habe seinen Ansatz in Lateinamerika geändert. „Wir werden unser Latein-System von sehr Houston-zentriert zu einem stärker diversifizierten über das gesamte United-Netzwerk führen“, sagte er. "Wir haben die Gelegenheit in den letzten Monaten genutzt und werden dieses Portfolio künftig diversifizieren, um jetzt mehr aus Los Angeles, Washington und New York zu umfassen, und wir beabsichtigen, dies zu behalten."

In Bezug auf Americans neue Nordost-Allianz mit JetBlue kündigten die Fluggesellschaften am Mittwoch 24 neue Strecken an, darunter JFK-Neu-Delhi auf American, dreimal wöchentlich ab dem 31. Oktober. Außerdem wird American am 2. November Boston nach Cincinnati, St. Louis und Toronto hinzufügen , sowie LaGuardia nach Houston, Oklahoma City und Omaha.

Inzwischen wird JetBlue 17 neue Strecken hinzufügen, darunter Boston nach San Antonio, Kansas City, Milwaukee, Vancouver, Asheville; JFK nach San Pedro Sula, Puerto Vallarta, Kansas City, Milwaukee und Vancouver sowie sechs Inlandsstrecken von LaGuardia. Zuvor hat JetBlue ab Juli JFK-Boise hinzugefügt.

Raja nannte JFK-Boise und Boston-Cincinnati als Beispiele für Routen, die durch die Allianz ermöglicht wurden. Es handelt sich um „Dienste, die American Airlines nicht für möglich gehalten hätte und JetBlue nicht für möglich gehalten hätte“, sagte er. „JetBlue ist jetzt unser größter globaler Codeshare-Partner.“